Informationen

Die weltweit anerkannte Qualifikation zum internationalen Schweißfachmann gewinnt immer mehr an Bedeutung. Denn der Einsatz einer qualifizierten Schweißaufsichtsperson ist nicht nur im geregelten Bereich z.b Stahlbau, Druckbehälterbau, Schienenfahrzeug und Rohrleitungsbau für die Ausführung von Schweißarbeiten gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch im nicht geregelten Bereich, wie z.b im Maschinen und Fahrzeugbau oder Werkzeugherstellung wird diese Qualifikation zunehmend durch Richtlinien, Regelwerke und Produktnormen gefordert.

Der Schweißfachmann wird daher nahezu in allen Bereichen der Metallverarbeitung als Schweißaufsicht mit technischen Basiswissen eingesetzt. In kleinen und mittleren Betrieben beaufsichtigt und koordiniert er eigenverantwortlich die Planung, Ausführung und Überwachung und Prüfung einfacher geschweißter Konstruktionen. In größeren Unternehmen ist er Ansprechpartner und Bindeglied zwischen Schweißfachingenieuren und Fertigungsarbeiter.

Die Ausbildung zum Schweißfachmann besteht aus vier Teilen, Teil 0, I,II und III.

Abschluss ist ein deutschsprachiges Zeugnis zum Schweißfachmann (SFM), sowie das international anerkannte, englisch sprachige Diplom „ International Welding Speciallist“ kurz (IWS)

Die Kurse finden in Kooperation mit der SL Südwestfalen statt.

Schauen Sie sich jetzt unser Info-Video an:

https://youtu.be/_tI5HEDmpG4