Unterstützung für die Ausbildungssuche Ihres Schützlings

Das Programm „Passgenaue Besetzung – Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Sie erreichen die Förderer auf deren Webseiten:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: www.bmwi.de
Europäischer Sozialfonds (ESF): www.esf.de
Europäische Union (EU): http://ec.europa.eu/employment_social/esf/index_de.htm
 
Gefördert durch:


 

Nach der Schule kommt das Ungewisse? Nicht mit uns!

Zum Ende der Schulzeit ihres Schützlings stehen viele Eltern mit der Frage „Wie geht es mit meinem Sohn/meiner Tochter jetzt weiter?“ vor einem großen Fragezeichen. Die Ungewissheit: Welcher Beruf von so vielen Möglichen ist denn nun der Richtige? Werden wir  überhaupt eine Ausbildung finden? Es heißt, man bräuchte heutzutage Vitamin B, um überhaupt an einen Job zu gelangen; wenn das stimmt, wäre es dann nicht hilfreich, wenn diejenigen, die die Kontakte bereits pflegen, Ihnen und ihrem Schützling diese zur Verfügung stellen?

Das Technologie- und Berufsbildungszentrum Paderborn beantwortet diese Frage mit einem großen JA.

Aus diesem Grund wurde für Schüler/innen und Handwerksbetriebe der Kreise Paderborn und Höxter das Projekt „Passgenaue Besetzung“ ins Leben gerufen.

Im Mittelpunkt des Projekts steht der persönliche Kontakt zu handwerklichen Betrieben, die ausbilden möchten und Jugendlichen, die einen Ausbildungsplatz suchen.

Das Projektteam des tbz Paderborn möchte mit dieser Initiative den Jugendlichen die Hand reichen und unterstützen, indem

  • die Bewerbungsunterlagen der Ausbildungsplatzsuchenden geprüft und verbessert werden,
  • die Jugendlichen über Ausbildungsberufe informiert werden,
  • diverse Praktika angeboten werden, sodass
  • je nach Interesse und Neigung, ein passender Ausbildungsbereich gefunden werden kann.

Denn auf diese Weise hilft das Projekt den Jugendlichen im Bewerbungsprozess nicht nur einer von vielen Bewerbern zu sein, sondern der Bewerber zu sein, der vom Projektteam für den Betrieb passend ausgesucht wurde!

Wenn Sie als Elternteil also denken, dass ihr Sohn oder auch ihre Tochter sich handwerklich orientieren möchte, so kann Ihnen die „Passgenaue Besetzung“ mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Im tbz Paderborn stehen Ihnen Frau Olga Meyer, Frau Sandra Labudda und Frau Lorena Fischer für Informationen und bei Fragen rund um das Projekt gerne zur Verfügung.