Welcome back: Kurzzeitexperten zurück in Deutschland

Die duale Berufsausbildung in Deutschland erhält große internationale Aufmerksamkeit. Die Kombination aus Theorie und Praxis während der Ausbildung ist sehr erfolgreich und besonders. Im Iran ist das Ausbildungssystem vor allem theoretisch, sodass die Auszubildenden nach der Ausbildung nur wenig praxiserfahren sind. Die Auszubildenden entscheiden sich für einen Berufszweig und besuchen dann für 18 Monate eine entsprechende Berufsschule. Das deutsche Ausbildungssystem kombiniert hingegen Theorie und Praxis. So lernen die Auszubildenden unmittelbar während der Ausbildung die Routinen und Abläufe in der Praxis kennen und gewöhnen sich an Werte wie Pünktlichkeit, Sauberkeit und den richtigen Umgang mit Kunden. Da vor allem im zuletzt genannten Bereich Defizite im Iran bestehen, haben Guido Wischer und Alexander Schlichter vom Technologie - und Berufsbildungszentrum (TBZ) aus Paderborn intensive Gespräche mit den Unternehmen geführt, um die konkreten Bedarfe zu ermitteln. Schlichter besuchte dazu die Kammer in Tebriz und TVTO und ansässige Unternehmen in Ubriz. Dabei hatte Schlichter in zehn Tagen einen straffen Zeitplan: Morgens ging es nach dem Frühstück gegen sieben oder acht Uhr los und oftmals kehrte er erst gegen 23 Uhr zurück ins Hotel. Dabei lernte er viele Ausbildungsstätten, Ausbilder und Mitarbeiter kennen und konnte sich einen Überblick über die Ist-Situation verschaffen. Wischer, Schlichter und ein weiterer Kurzzeitexperte, Eduard Jaufmann (Ausbilder Metall beim TBZ), werden im Sommer 2019 ein weiteres Mal in den Iran reisen, um dort CNC-, CNC-Fräsen- und Schweißerschulungen für iranische Ausbilder und Mitarbeiter der ansässigen Unternehmen zu geben.

TVTO bearbeitet.jpg

Bild: Schlichter zu Gast bei der TVTO in Ubris

Im Rahmen der Berufsbildungspartnerschaft der Stiftung Bildung & Handwerk mit dem Iran und in Kooperation mit dem Technologie - und Berufsbildungszentrum (TBZ) aus Paderborn war Guido Wischer vom 3. März bis 12. April 2019 (Elektrotechniker-Meister in Handwerk und Industrie beim TBZ) und Alexander Schlichter vom 2. Bis 12. Mai 2019 (Lehrgangsleiter Metall beim TBZ) als Kurzzeitexperte im Iran. Ihre Aufgabe war es, in ausgesuchten Städten Kontakt zur Kammer, zu Unternehmen und Berufsschulen herzustellen, um ihnen zusammen mit dem Langzeitexperten Alireza Moghayedi der Stiftung Bildung & Handwerk (International) das deutsche duale Bildungssystem vor allem im Bereich Elektrotechnik vorzustellen.

b58992ed-ed58-4c17-8c46-5a2a494bd7a3.JPGBild: Wischer zu Gast bei iranischem Unternehmen

 

Förderhinweis:

Guido Wischer war vom 03. März 2019 bis 12. April 2019 als Kurzzeitexperte im Rahmen des vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderten Programms der Berufsbildungspartnerschaft des BMZ im Iran und Alexander Schlichter vom 02. Mai 2019 bis 12. Mai 2019 (Laufzeit: 1.10.2017 – 30.09.2020).